Zertifizierung zum Umweltzahntechniker

Metallfrei und schonend

30.09.2015

Seit Anfang April habe ich bei der DEGUZ das Curriculum Umwelt-Zahntechnik abgeschlossen.



Fortbildung

13.12.2015

Um den ständigen Wandel in der Herstellung von hochwertigem Zahnersatz gerecht zu werden, ist das Thema Fortbildung bei uns ganz groß geschrieben.

So steht auch die Zertifizierung unseres Labors durch die DEGUZ Anfang des Jahres auf dem Plan. Im Fokus der Umweltzahnmedizin, steht die umfassend ausgerichtete zahnärztliche Behandlung, sowie die Anwendung individueller präventiver Behandlungskonzepte, mit dem Ziel, Krankheiten auch fernab der Mundhöhle des Patienten zu lindern oder gar zu verhindern.

Vor zwei Jahren lernten wir Udo Werner bei den Da Vinci's in Meckenheim kennen. Udo Werner betreibt ein Dentallabor und mit seiner Firma AHRtec-Service ein professionelles Fräszentrum.

Es enstand eine solide Freundschaft und er beflügelte mich dazu, mich zu einem Umweltzahntechniker bei "DEGUZ" ausbilden zu lassen. Nach dieser Ausbildung können wir unseren Kunden und Patienten eine optimale Beratung und Versorgung in Bezug auf Biokompatiblen Zahnersatz anbieten. (Metallfrei und Monomerfrei)

Wir arbeiten seit Mitte 2015 zusammen und haben mit ihm die ersten Peek- und Zirkonarbeiten von herausnehmbaren Zahnersatz hergestellt. Somit können wir Ihnen eine weitere Produktpalette anbieten. Gerne machen wir Ihnen ein Angebot!



Kombinierte Arbeit - Eigenzahngestützt und Implantatgetragen. Vorteile: Metallfrei, Stoßabsorbierend, Spannungsfrei und Biokompatibel.

13.12.2015

BioHPP - Die neue Werkstoffklasse in der Prothetik.
Physioglogisch, ästhetisch, langlebig.
Sie erhalten unsere kostenlosen Beratungen ab Februar 2016.



Umweltmedizin auf dem Vormarsch

07.11.2015

In den Jahren von 1963 - 1980 wurden Tonnen von Gold und Amalgam in den Mund eingebaut. Es handelte sich um Gold-Platin-Legierungen mit einem Goldanteil von circa 800-900 Gewichtspromille.

Es flossen kaum oder keine galvanischen Ströme. In den 80er Jahren kamen die ersten Reformen und es musste gespart werden. Der Goldanteil reduzierte sich auf fast 0 Gewichtspromille. Palladium-Basis-Legierungen usw. hielten Einzug und das galvanische Element floss in Verbindung mit salzhaltigen Speisen, die wir zu uns nehmen. Infos unter www.deguz.de und Dr. Niestegge

Da ich mich seit 2003 auf allerhöchstem Niveau bei Klaus Müterthies fortbilde, habe ich weltweit Bekanntschaften machen können mit
Hans Jürgen Joit
Jan Schünemann
Michael Bergler
Derk-Jan de Haan
Sergey Chikunov
Prof. Dr. Ed McLaren, Los Angeles
Claude Less
Tazia und Casu aus Japan

Sorry, falls ich jemanden vergessen haben sollte. Ruft mich an und wir verlinken uns.